Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Testimonials

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Sandro Rosell
FC Barcelona President

Lütgendortmund / Oespel

Nach einem mutmaßlichen Räuber mit Muttermal am linken Mundwinkel ist die Polizei seit heute Morgen (12.1.) auf der Suche. Der bislang Unbekannte hatte um 6.30 Uhr an der Heinrich-Böll-Gesamtschule einen Dortmunder mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

Der 27-jährige Dortmunder lief gerade auf dem Fußweg hinter dem Schulkomplex der Gesamtschule an der Volksgartenstraße in Lütgendortmund, als ein Fremder ihn mit Messer bewaffnet ansprach. Während der Räuber dem 27-Jährigen das Handy entriss, bedrohte er ihn mit dem Messer und forderte auch noch das Portemonnaie seines Opfers.

Mit Geldbörse und Handy im Gepäck rannte der unbekannte Täter in Richtung Volksgartenstraße davon und sicherte sich seine Beute. Der Dortmunder beschreibt den Räuber als 185 cm großen, circa 30- bis 40-jährigen Mann, der auffälliger Weise ein Muttermal an seinem linken Mundwinkel (Cent groß) haben soll. Zur Tatzeit war er schwarz bekleidet, trug eine Sonnenbrille im Gesicht und hatte eine Kapuze auf. Laut Zeugenaussagen sieht der noch Unbekannte osteuropäisch aus.

Am gestrigen Tag (17.10.) betrat gegen 19.20 Uhr ein unbekannter Mann den Kiosk in der Borussiastraße. Sofort bedrohte er die Inhaberin mit einem Messer und forderte lautstark Bargeld. Die 62-jährige Frau übergab einen dreistelligen Betrag. Der Täter flüchtete daraufhin aus dem Kiosk in unbekannte Richtung. Der Täter wird als circa 170 cm groß und zwischen 18 und 19 Jahre alt beschrieben. Er hatte schwarze Haare, eine stabile Figur und ein rundliches Gesicht. Zur Tatzeit trug er einen Kapuzenpullover und eine braune Lederjacke. Nach Zeugenaussagen soll es sich um einen Südländer gehandelt haben. Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Vermummt mit einem Schal drangen zwei Männer am Freitag in einen Fachhandel für Bodenbeläge im Indupark ein und forderten Geld. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach ihnen. Der Raubüberfall auf den Fachhandel an der Brennaborstraße (nähe Overhoffstraße) ereignete sich am Freitagnachmittag (6. Oktober) gegen 16.10 Uhr – also mitten im Feierabendbetrieb vieler Dortmunder. Wie die Polizei berichtet, blieb einer der beiden Männer bei dem Raubüberfall im Eingangsbereich des Geschäfts stehen, der andere bedrohte den 42-jährigen Mitarbeiter mit einer Pistole und forderte Geld. Duo floh mit niedrigem vierstelligem Geldbetrag Der Mitarbeiter gab in seiner Not das Geld heraus – einen niedrigen vierstelligen Betrag. Das Duo floh darauf in unbekannte Richtung. Den Haupttäter beschreibt der Zeuge wie folgt: etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 170 cm groß, kräftig gebaut, das Gesicht mit einem Schal vermummt, dunkle Fleecejacke, unbekannter Akzent. Der zweite Täter kann nicht näher beschrieben werden. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.