Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Testimonials

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Sandro Rosell
FC Barcelona President

„Wenn Turnen einfach wäre, würde es Fußball heißen"

Es wirkte anmutigend und spielerisch was die Turner den Zuschauern gestern Abend in der Dortmunder Westfalenhalle boten. Eine Mischung aus Akrobatik und Artistik, gepaart mit einer Menge Körperbeherrschung. Was so einfach aussieht haben die ca.50 Sportler gestern in der Westfalenhalle zu einem Spektakel gemacht.

Andreas Toba der Olympiateilnehmer von 2016 zeigte auf dem Pauschenpferd mit seiner Lebensgefährtin Daniela Potatova, eine perfekte Show. Zwischendurch hat "Erwin aus der Schweiz" das Publikum in seinen Bann gezogen mit magischen Illusionen und kleinen Zaubertricks.

Die beiden deutschen Olympiateilnehmer waren aber nur ein Teil einer ganzen Schar von Turnern die ihr ganzes Können unter Beweis stellten. Das Dortmunder Publikum quitierte die Leistungen der Sportler mit frenetischem Applaus. Das neue Programm „Aura" hat die Herzen der Zuschauer getroffen und gezeigt was man mit Training und Willen erreichen kann. Das "Feuerwerk der Turnkunst" gilt als erfolgreichste Akrobatikshow Europas. Nach der Premiere in Oldenburg ziehen die Sportler jetzt noch durch viele Städte und wer kann, sollte sich diese Show nicht entgehen lassen. Die Vize- Präsidentin des Westfälischen Turnerbundes, Ira Prechtel freute sich das Dortmund auch dieses Jahr das Event austragen konnte. Und warb schon für das nächste Jahr in der Westfalenhalle.

Eröffnet wurde das Spektakel durch den Werler Turnverein - Werler Kangaroos zeigten den Zuschauern was Sie in den nächsten zweieinhalb Stunden erwartete. Und was sie erwartete, war einfach nur "Wow"

Einen besonders überzeugender Auftritt lieferten Andreas Toba, Helge Liebrich, Jana Zahlalova Sikulva und Finja Säfgen. Das Quartett lieferte am Reck und am Stufenbarren eine Wahnsinns Leistung und Show ab.

Das „Feuerwerk der Turnkunst" tourt noch bis zum 27. Januar durch ganz Deutschland. Wo genau sehen Sie HIER

Hier geht es zur Fotostrecke

Text: Andreas Radosewic

Fotos: Andreas Radosewic , Bettina Südmeyer