Assign modules on offcanvas module position to make them visible in the sidebar.

Testimonials

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.
Sandro Rosell
FC Barcelona President

Alles rund um Borussias Amateure

Ingo Preuß, Teammanager der U23, treibt nach den Abgängen von Oliver Steurer und Lars Dietz in die 2. Bundesliga die Personalplanungen für die Saison 2018/19 voran.

Drei Spieler kommen – und ein Talent verlängert! Abwehrspieler Haymenn Bah-Traore (20), der in 14 der bisher 17 absolvierten Regionalliga-Partien dieser Saison zum Einsatz kam, gab per Handschlag seine Zusage, den Vertrag um zwei weitere Jahre zu verlängern. „Auch mit seinem Berater ist Einigung erzielt. Die Formalitäten werden in den kommenden Tagen erledigt“, erklärte Preuß am Freitagnachmittag.

Zur Saison 2018/19 stehen zudem die ersten drei Neuzugänge fest: Innenverteidiger Marc-André Kositzki (SV Wehen-Wiesbaden U19) hat sich für drei Jahre an die Borussia gebunden. Mory Konate (TuS Erndtebrück) – ebenfalls als Innenverteidiger oder als „Sechser“ einsetzbar – sowie Stürmer Leon Burggraf (SV Hadamar) unterzeichneten Verträge bis Juni 2020.

Quelle : BVB

Borussia Dortmunds U23 muss in der Frühjahrsrunde auf zwei Talente verzichten, die sich mit ihren Leistungen in der bisherigen Regionalliga-Saison für höhere Aufgaben empfohlen haben. Mittelfeldspieler Lars Dietz, der im bisherigen Saisonverlauf in 14 Begegnungen zum Einsatz gekommen war, steht wenige Tage vor seinem 21. Geburtstag vor einem Wechsel zu Union Berlin in die zweite Fußball-Bundesliga. Dietz spielte seit seinem elften Lebensjahr für Borussia Dortmund. Der im Sommer 2017 von RW Oberhausen gekommene Abwehrspieler Oliver Steurer plant ebenfalls einen Wechsel in die zweite Liga. Steurer, der an diesem Samstag 23 Jahre alt wird und in allen 17 Saisonspielen zum Einsatz kam, möchte zum 1. FC Heidenheim wechseln.

Nach der Partie am vergangenen Samstag in Wattenscheid wurde nun auch das letzte Spiel der U23 im Kalenderjahr 2017 abgesagt: Die für Sonntag (13 Uhr) angesetzte Regionalliga-Partie gegen Westfalia Rhynern findet nicht statt.

Der Platz im Stadion Rote Erde ist aufgrund der massiven Niederschläge in den letzten Tagen nicht bespielbar. Damit geht die Mannschaft mit vier Nachholspielen ins neue Jahr.

Foto: Andreas Radosewic / Radoart-Media.de

Der DFB-Bundestag hat die Änderung der Auf- und Abstiegsregelung zwischen Regionalliga und 3. Liga beschlossen. Die Delegierten stimmten auf dem Außerordentlichen Bundestag in Frankfurt am Main mit deutlicher Mehrheit für den gemeinsamen Antrag der 21 Landesverbände, der am Donnerstag öffentlich bekanntgegeben und am Tag des außerordentlichen Bundestages offiziell eingereicht worden war. Das neue Modell sieht zunächst eine Übergangslösung für die Spielzeiten 2018/19 und 2019/2020 vor, die vier Aufsteiger und dabei drei feste Aufstiegsplätze für die Meister der fünf Regionalligen beinhaltet. Während dieser Übergangszeit wird eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth bis zum Ordentlichen DFB-Bundestag 2019 einen Vorschlag entwickeln, wie im Einvernehmen mit den Beteiligten der Übergang zwischen Regionalliga und 3. Liga durch ein Modell mit vier statt bislang fünf Regionalligen realisiert werden kann.

Borussia Dortmunds U23 ist mit einem 2:0 (0:0)-Heimsieg über den FC Wegberg-Beeck auf Tabellenplatz vier der Regionalliga West vorgerückt. Janni Luca Serra und Haymenn Bah-Traore erzielten die Tore.

Es war eisig kalt im Stadion Rote Erde: Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt bedeuteten auch für den Rasen nicht die besten Bedingungen. Keine Überraschungen gab es in der Startformation der Borussen: Die zuletzt erfolgreiche Formation, die u.a. in Essen gewann, durfte erneut beginnen. Sie begann gewohnt dominant und hatte in der Anfangsphase schon deutlich mehr Ballbesitz als die passiven Gäste. Die erste ordentliche Torgelegenheit gab es in der siebten Spielminute, als ein Freistoß von Ornatelli durch den kompletten Sechzehner segelte und in Oliver Steurer seinen Abnehmer fand. Der Schuss des Innenverteidigers landete allerdings über dem Tor. In der Folge bestimmte der BVB weiter das Geschehen, ohne aber gefährlich vor das Tor der Gäste zu gelangen. Die Fünferkette der Wegberger stand kompakt, das Mittelfeld stellte viele Passwege zu. Die Konsequenz waren lange Ballstafetten der Borussia ohne jeglichen Raumgewinn. Bis zur Halbzeit passierte auch nicht mehr viel, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Das am vergangenen Samstag ausgefallene Nachholspiel der U23 in der Regionalliga West beim SC Verl soll nun am Dienstag, 5. Dezember, ausgetragen werden.

Der Westdeutsche Fußballverband gab am 29.11.2017 den neuen Termin bekannt. Anstoß in der Sportclub-Arena ist um 19 Uhr. Es findet keine Spieltagüberschneidung statt.

Für das für Dienstagabend angesetzte Nachholspiel in der Regionalliga West zwischen den zweiten Mannschaften von Borussia Dortmund und 1. FC Köln muss abermals ein neuer Termin gesucht werden. Aufgrund der aktuellen Witterungslage ist der Platz im Stadion Rote Erde gesperrt worden.

Zum Rückrundenauftakt in der Regionalliga West traf die U23 von Borussia Dortmund auf Reviernachbar Rot-Weiss Essen. Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und bester Flutlichtatmosphäre sorgt Massimo Ornatelli für das goldene Tor und einen verdienten 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg.

Der BVB ging gewohnt offensiv in das Spiel. Die erste Möglichkeit hatte Denzeil Boadu bereits nach drei Minuten. Sein Schuss konnte aber vom Torwart der Gastgeber pariert werden. Auch in der Folge hatte der BVB viel Ballbesitz und suchte immer wieder Lücken zwischen den beiden engen Viererketten der Essener. RWE hatte deutlich Probleme mit den offensiven Gegenpressing der Borussen und konnten den eigenen Ballbesitz kaum verwerten. Die Schwarzgelben näherten sich immer wieder dem Essener Tor an, verpassten es aber, sich klare Torchancen zu erspielen. Der BVB hatte das Spiel im Griff, doch es ging torlos in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das große Bemühen der jungen Borussen fort. Das Team von Trainer Jan Siewert wollte dieses so wichtige Auswärtsspiel unbedingt gewinnen. Doch die Essener standen defensiv sehr ordentlich, sodass es schwer fiel, hinter die letzte Reihe zu kommen. Was dann oft hilft, ist eine Standardsituation. Diese sind spätestens nach dem Spiel gegen den Bonner SC eine echte Waffe. Wie auch in der 55. Spielminute, als Massimo Ornatelli wie in der letzten Woche einen Freistoß aus rund 25 Metern direkt im Tor unterbringen konnte. Das war zu diesem Zeitpunkt die verdiente Führung, da der BVB in der Summe deutlich mehr investierte als RWE.

Doch nach gut einer Stunde wurden auch die Gastgeber langsam mutiger und kamen aus ihrem Schneckenhaus heraus. Doch der erneut starke Dominik Reimann entschärfte die zarten Angriffsbemühungen der Essener, sodass kaum Gefahr für einen Ausgleich bestand. Die Borussen spielten die letzten 20 Minuten gekonnt und souverän die Uhr herunter, sodass am Ende ein kaum gefährdeter 1:0-Auswärtserfolg zu Buche stand.

Die U23 weilt nun zumindest für eine Nacht auf dem vierten Tabellenplatz in der Regionalliga West – bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen. In der kommenden Woche steht am Samstagnachmittag das Spiel gegen den SC Verl auf dem Programm. Drei Tage später, am 28.11., wird die Partie gegen den FC Köln II nachgeholt.
Bericht: Timo Lammert